THURAYA'S

NORWEGISCHE WALDKATZEN

Ein Leben mit Katzen war schon seit jeher ein Herzenswunsch von mir. Nach zwei Jahrzehnten Nomadenleben doch noch sesshaft geworden, konnte ich mir nun diesen Wunsch erfüllen. Davor war ich imstande, beim Anblick einer Katze in voller Fahrt mit den Inlineskates zu bremsen, vom Kamel zu klettern oder eine Ewigkeit geduldig vor einer Hecke zu warten, nur um dieses Zauberwesen einen Augenblick kraulen zu dürfen. Dass nun drei herrliche Katzentiere mein Leben teilen, beglückt mich jeden Tag unzählige Male, ich kann sie stundenlang betrachten, bewundern und selig kraulen.

Ich habe mir Norwegische Waldkatzen ausgesucht, weil sie ihren Menschen herzlich zugetan sind, verschmuste und verspielte Wesen sind, und natürlich weil sie *zwinker* die schönsten Katzen der Welt sind: kräftige Tiere mit grossen Pfoten, herrlichem Fell und langem, buschigem Schwanz, mit einem edlem Profil und ausdrucksstarken Augen. Was mir auch gefällt ist, dass es Waldkatzen in allen Farben gibt, und jeder Wurf eine Überraschung sein kann. Als Nomadin der Sahara habe ich mich augenblicklich in die bei den Norwegern speziellen Amberkatzen verliebt, denn sie tragen die Farben der Wüste, der Dünen, der Steine und der geliebten Kamele.

Ursprünglich sollten es zwei Katzen sein: Yona das bunte Glückskätzchen, und Shamila in den Farben der Dünen im Abendlicht. Bald kam das Silberkätzchen Nowaja mit seinem schwarzen Schokonäschen dazu, meine ganz ganz grosse Liebe. Zwei Jahre drauf blieb Aurélie bei uns, eine goldfarbene Tochter von Shamila, und später auch Aurélies Tochter Elea. Ein Jahr darauf zog ein bildhübscher Kater bei uns ein: Charismatic Caspar aus der schönen Stadt Prag. Da warens auch schon sechs... und jeder Katze gehört mein ganzes Herz.

Weil die Waldkatzen der Legende nach den Wagen der Himmelkönigin ziehen, ist unsere kleine Zucht nach den Sternen benannt: Thuraya ist der Arabische Name für das Siebengestirn der Plejaden, das in den klaren Nächten in der Wüste deutlich zu sehen ist.