Bacuri

THURAYA'S NORWEGISCHE WALDKATZEN

Geboren - DOB: 4. Februar 2015

Farbe - colour:  amber smoke mit Weiss - nts 09 (22)

Stammbaum - pedigree

Fotos - pictures

Gesundheit - health

Nachkommen / offspring: 

Bacuri ist ein Ebenbild seiner Mutter Yona. Sein Profil ist schnurgerade, sein Dreieck perfekt, seine Ohren sind von guter Grösse mit breiter, tief angesetzter Basis und süssen Luchspinselchen. Er ist ein grosser, schwerer Kater mit tollen, weissen Löwenpranken. Sein prächtiges Fell hat er von seiner Mutter Yona geerbt, samt der lustigen weissen Schwanzspitze, sein Schwanz ist so lang behaart, dass er breiter ist als der ganze Kater selbst. Bacuri hat auch Mamas schönen Augen, aus welchen dieselbe Sanftmut spricht und liebevolle Neugier auf die Welt. Er bewegt sich mit Yonas Anmut und Stolz, und er hat seine eigene Version ihres anhänglichen und verschmusten Charakters.

Bacuris Amberfarbe war eine Riesenüberraschung. Schon bei seinem ersten Atemzug fiel auf, dass er heller war als seine black tabby Geschwister, anthrazitfarben statt schwarz, an sich die typische Farbe von amber non-agouti Babys. Bacuris Vater, black silver tabby, trägt das rezessive Gen für Amber, bei seiner Mutter Yona fand sich die spezielle Farbe jedoch nur sehr weit hinten in ihrem Stammbaum, acht Generationen zurück: Wildwood’s Imer, einer der beiden ersten Norweger, bei welchen die Ambermutation sichtbar wurde. Die Wahrscheinlichkeit, dass Bacuri tatsächlich amber sein würde, war somit etwa so hoch wie die, dass in einer dunkelhaarigen Familie mit nur einem einzigen blonden Vorfahren irgendwann im 16. Jahrhundert nun 2015 ein blondes Baby zur Welt kommen würde. Und tatsächlich zeigte ein Gentest, dass das Gen für die Farbe Amber still und heimlich über alle die Generationen weiter vererbt worden war. 

Der wunderschöne Bacuri wurde ein wichtiger Kater in Thuraya's Geschichte. Inzwischen lebt er mit Shamila und Elea am Genfersee und geniesst dort ein unbeschwertes Leben.

Bacuri is an image of his mother Yona. His profil is dead straight, his triangle perfect, his ears are of good size with a broad, low set basis and sweet linx brushes. He has become a beautiful big male with large white lion paws. His superb fur he inherited from his mother Yona, including her funny white tail tip, his tail has such long and dense fur that it looks broader than the whole cat itself. Bacuri has his mother's beautiful eyes, in which you see his gentleness and his curious approach to the world. He moves with Yona’s elegance and pride, and has his own version of her loving and affectionate character.

Bacuri’s amber colour was a huge surprise. Already as a newborn he made me wonder about his anthracite version of „normal“ black tabby, the typical shade of an amber non-agouti baby. Bacuri’s father is an amber carrier, but among his mother’s ancestors there is no amber cat until 8 generations back in time: Wildwood’s Imer, the first cat who showed the gen mutation of the amber colour. The probability of Bacuri being amber too was as high as a blond baby being born in a dark haired Spanish family with one single blond ancestor somewhere in the 16th century. But indeed a gene test showed, That the gene for the colour amber has silently been transmittes over all these generations.

Bacuri later became an important male in Thuraya's history. By now he lives as a happy neuter with the best family of the world, who loves him almost since he was born.